Am Sudhaus 2, 12053 Berlin
+49 30 53672911
info@zentralrat-afrikagemeinde.de

Stellenausschreibungen

Bewerbungen zu ausgeschriebenen Stellen:

Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. wurde 2012 von Menschen afrikanischer Herkunft gegründet. Als Bundesdachverband versteht sich der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland als Netzwerk und Interessenzusammenschluss von Vereinen, Initiativen, Organisationen und Einzelpersonen der afrikanischen Diaspora in der Bundesrepublik Deutschland. Er vertritt die Interessen der in Deutschland lebenden Menschen afrikanischer Herkunft, deren Familien, Vereine, Organisationen und Initiativen, um ihnen eine Stimme zu geben und ihre sozialen, kulturellen, bürgerlichen, politischen und wirtschaftlichen Interessen zu wahren.

Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. sucht ab sofort eine*n Projektkoordinator*in im Rahmen des Projekt Kompetenznetzwerk Rassismus gegen Schwarze Menschen für den Bereich Beratung und Monitoring in Berlin. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren und Soziales.

Aufgabengebiete:

  • Projektkoordination, anteilige Geschäftsführung

  • Administration, Büromanagement (Implementierung einer digitalen

    Bürostruktur zwischen Berlin und Zweigstelle/ Anlaufstelle in Nürnberg)

  • Ansprechperson für Mittelgeber*innen und Förder*innen

  • Projektcontrolling und Personalführung

  • Berichterstattungswesen (Verwendungsnachweiserstellung und Abrechnung)

  • Antragsstellung, Mittelakquise

  • Koordinierung und Konzipierung eines Monitoringsystems (zu Anti-Schwarzen Rassismus)

    Wir wünschen uns eine*n Kollegen/ *in mit:

  • Hochschulabschluss in Kultur- oder Sozialwissenschaften oder im Bereich der Sozialarbeit, Pädagogik, Jura oder Psychologie

  • Persönlicher und theoretischer Auseinandersetzung mit Rassismus, Diskriminierung, Empowerment

  • Erfahrung im Arbeitsbereich Antidiskriminierun

  • Wissen über folgende Bereiche bzw. die Bereitschaft und Fähigkeit, sich dieses Wissen schnell anzueignen:

    – die Entwicklung von Beratungsdokumentation bzw. monitoringsystemrelevanter Gesetze und die Strukturen der relevanten Behörden

    – Erfahrung und Kenntnisse in Buchhaltung, Verwaltung und Finanzen

    Erfahrung in Bürokoordination, Planungstechniken

  • Organisatorische und konzeptionelle Fähigkeiten

  • Teamfähigkeit

  • Erfahrung in Netzwerkarbeit, sowohl mit Ministerien und Politiker*innen als auch mit MSOs und NGOs im Bereich der Antidiskriminierung

  • Sicherer Umgang mit Software-Tools, insbes. Windows-Paket

  • Sichere sprachliche und schriftliche Fähigkeiten in Deutsch und entweder Englisch oder Französisch

  • Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung im Bereich Diskriminierung und deren rechtlicher Rahmen bzw. Methoden der Beratungs- und Bildungsarbeit

 
Wir bieten:

Ein Festgehalt (angelehnt an TVöD 12.2 ) an einem kommunikativen Arbeitsplatz in der Geschäftsstelle des ZAGD e.V. in Berlin an.

    • ein Projekt (communitybasiert) bundesweit komplett neu zu koordinierend, zu beginnen und durchzuführen

    • spannende, innovative, quantitative und qualitative Forschungsmethoden konzipieren und zu erproben

    • Weiterbildungen zu projektspezifischen Themen

    • Regelmäßige Supervision

Menschen mit Migrationshintergrund und afrikanischer Herkunft werden ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.
Vorbehaltlich der erwarteten Förderzusage Seitens des Bundes erfolgt die Einstellung zunächst bis Dezember 2024.

Eine Anschlussfinanzierung für das Projekt und eine in diesem Rahmen mögliche Fortführung des Beschäftigungsverhältnisses werden vom Träger angestrebt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit allen relevanten Unterlagen senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail zusammengefasst in einer einzigen PDF-Datei an bewerbung@zentralrat-afrikagemeinde.de

 

Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. sucht ab sofort eine*n Referent* in für die Öffentlichkeitsarbeit im Kompetenznetzwerk Rassismus gegen Schwarze Menschen (KomPAD) im Bereich Beratung und Monitoring in Nürnberg. ggf. andere Städte in Deutschland. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren und Soziales.

Aufgabengebiete:

  •   Umsetzung und Weiterentwicklung der Kommunikationsstrategie des Projekts und inhaltliche Entwicklung der Website
    Werbung für eigene Veranstaltungen

  •   Entwicklung und Umsetzung einer Social-Media-Strategie

  •   Entwicklung von alternativen Kommunikationsmöglichkeiten

  •   Pressearbeit

  •   Kampagnenarbeit

  •   Konzipierung und Entwicklung von Informationsmaterialien

  •   Konzipierung und Umsetzung von Kampagnenarbeit

  •   Akquise von Kooperationspartner*innen für Kampagnenarbeit

  •   Unterstützung der Netzwerkarbeit, Vertretung nach außen

Wir wünschen uns eine*n Kollegen/ *in mit:

  • Abgeschlossenem Hochschulstudium oder vergleichbarer Qualifikation in einem kommunikationswissenschaftlichen, kultur-, sozial- oder geisteswissenschaftlichen Studienfach

  • Kenntnissen und Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit und journalistischen Arbeit

  • Sehr guter sprachlicher Kompetenz und einem frischen, sachlichen Schreibstil

  • Diskriminierungssensibilität, machtkritischer Selbstreflexion, Diversity-Kompetenz

  • Sehr guten Deutschkenntnisse sowie einem sicheren Umgang in Englisch und oder Französisch

  • Sicherem Umgang mit MS –Office und nach Möglichkeit mit einer Publikationssoftware

  • Team-, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit

  • Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildungen im Bereich Diskriminierung

Wir bieten:

  • Ein Festgehalt an einem kommunikativen Arbeitsplatz in der Anlaufstelle zu Anti-Schwarzen Rassismus in Nürnberg des ZAGD e.V. an.
  • ein Projekt (communitybasiert) komplett neu zu beginnen, durchzuführen und über den Verlauf zu publizieren
  •  
  • Weiterbildungen zu projektspezifischen Themen

Menschen mit Migrationshintergrund und afrikanischer Herkunft werden ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.
Vorbehaltlich der erwarteten Förderzusage Seitens des Bundes erfolgt die Einstellung zunächst bis Dezember 2024.

Eine Anschlussfinanzierung für das Projekt und eine in diesem Rahmen mögliche Fortführung des Beschäftigungsverhältnisses werden vom Träger angestrebt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit allen relevanten Unterlagen senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail zusammengefasst in einer einzigen PDF-Datei an bewerbung@zentralrat-afrikagemeinde.de

Ansprechpartner: Abayomi Bankole

Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. sucht ab sofort eine Projektleitung im Rahmen des Kompetenznetzwerks Rassismus gegen Schwarze Menschen (KomPAD) im Bereich Beratung und Monitoring in Nürnberg ggf. andere Städte in Deutschland. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren und Soziales.

Aufgabengebiete:

  • Projektleitung
  • Personalleitung und Planungsüberblick im Projekt
  • Inhaltliche Konzeptentwicklung im Projekt mit dem Schwerpunkt Monitoring und Beratung
  • Projektcontrolling

  • Psychosoziale Antidiskriminierungsberatung und Verweisberatung für Ratsuchende und Begleitung 


  • Dokumentation und statistische Erfassung von Fällen zu ASR 


  • Organisationsentwickelnde Fachberatung und Fortbildung mit den Zielgruppen Behörde, Verwaltung und oder Zivilgesellschaft 


  • Netzwerkarbeit, Vertretung des Projekts nach außen, bes. bei Fachveranstaltungen 

    Konzipierung und Koordination von Fachveranstaltung mit Behörden, Verwaltung und Zivilgesellschaft

Wir wünschen uns eine*n Kollegen/ *in mit:

  • Hochschulabschluss in Kultur- oder Sozialwissenschaften oder im Bereich der Sozialarbeit, Pädagogik, Jura oder Psychologie
  • fundierten Kenntnissen über mindestens eine afrikanische Region und Verbindungen zu Communities afrikanischer Herkunft
  • Persönlicher und theoretischer Auseinandersetzung mit den Themenfeldern Rassismus, Diskriminierung und Empowerment
  • Ausbildung oder entsprechender Erfahrung im Arbeitsbereich Antidiskriminierung, besonders Antidiskriminierungsberatung, Diversity Mainstreaming und Erwachsenenbildung
  • Kenntnissen über relevante Gesetze (insbesondere die Internationale Menschenrechtscharta, AGG, SGB-I, Landespolizeirecht in Bayern, EU-Richtlinien gegen Rassismus) und über die Strukturen der relevanten Behörden
  • Organisatorischen und konzeptionellen Fähigkeiten,
  • Erfahrung in Personal-/Büroleitung, Planungstechniken
  • Analytischen, vermittelnden und mediativen Fähigkeiten
  • Klaren, sachlichen und erklärenden Kommunikationsfähigkeiten, sowohl schriftlich als auch im Gespräch
  • Teamfähigkeit
  • Erfahrung und Kenntnis in Buchhaltung, Verwaltung und Finanzen
  • Erfahrung in der Netzwerkarbeit, sowohl mit Ministerien und Politiker*innen als auch mit MSOs und NGOs im Bereich der Antidiskriminierung
  • Umgang mit Software-Tools, bes. Windows-Paket
  • Sicheren sprachlichen und schriftlichen Fähigkeiten in Deutsch und entweder Englisch oder Französisch;
  • wünschenswert wären auch andere afrikanische Sprachen, Portugiesisch oder Spanisch.
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung im Bereich Diskriminierung/ deren rechtlicher
    Rahmen bzw. Methoden der Beratungs- und Bildungsarbeit

Wir bieten:

ein Festgehalt (angelehnt an TVöD 12.1) an einem kommunikativen Arbeitsplatz in der Anlaufstelle zu Anti-Schwarzen Rassismus in Nürnberg des ZAGD e.V. an.

  • ein Projekt (communitybasiert) komplett neu zu beginnen, leiten und durchzuführen
  • spannende, innovative, quantitative und qualitative Forschungsmethoden mit zu konzipieren und zu erproben
  • Publizierungsmöglichkeiten
  • Weiterbildungen zu projektspezifischen Themen
  • Regelmäßige Supervision
  • Gremienvertretung auf der Bundesebene zu fachrelevanten Themen

Menschen mit Migrationshintergrund und afrikanischer Herkunft werden ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.
Vorbehaltlich der erwarteten Förderzusage Seitens des Bundes erfolgt die Einstellung zunächst bis Dezember 2024.

Eine Anschlussfinanzierung für das Projekt und eine in diesem Rahmen mögliche Fortführung des Beschäftigungsverhältnisses werden vom Träger angestrebt.
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit allen relevanten Unterlagen senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail zusammengefasst in einer einzigen PDF-Datei an buero@zentralrat-afrikagemeinde.de
Ansprechpartner: Abayomi Bankole


Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. sucht ab sofort eine*n Projektreferent*in zu Anti-Schwarzen Rassismus/Antidiskriminierungsberater*in für das Kompetenznetzwerk Rassismus gegen Schwarze Menschen (KomPAD), im Bereich Beratung und Monitoring, in Nürnberg ggf. andere Städte in Deutschland. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren und Soziales.

Aufgabengebiete:

  • Psychosoziale Antidiskriminierungsberatung für Ratsuchende

  • Begleitung von Ratsuchenden

  • Recherche zu rechtlichen Bedingungen, insbesondere bei Behörden und Schulen in Bezug auf die Aufarbeitung von Diskriminierungsfällen

  • Austausch und Zusammenarbeit mit Anwält*innen und spezialisierten Fachstellen im Rahmen von konkreter Fallberatung

  • Verweisberatung

  • Dokumentation und statistische Erfassung der Fälle

  • Netzwerkarbeit

  • Referent*in für organisationsentwickelnde Fachberatung und Fortbildungen mit den Zielgruppen Verwaltung, Behörden und Zivilgesellschaft zu Anti-Schwarzen Rassismus

  • Pflege des Monitoringsystem

Wir wünschen uns eine*n Kollegen/ *in mit:

  • Hochschulabschluss in Kultur- oder Sozialwissenschaften oder im Bereich der Sozialarbeit, Pädagogik, Jura oder Psychologie
  • fundierten Kenntnisse über mindestens eine afrikanische Region
  • Persönlicher und theoretischer Auseinandersetzung mit den ThemenfeldernRassismus, Diskriminierung und Empowerment
  • Qualifikation oder entsprechende Erfahrung in der Antidiskriminierungsberatung
  • Kenntnissen über unterschiedliche Ansätze von Diversity Mainstreaming und Organisationsentwicklung
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Trainings und Workshops im Bereich Antidiskriminierung und/oder Antirassismus (wünschenswert)
  •  Gleichgewicht zwischen Empathie und emotionaler Professionalität/emotionaler Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Analytischen, vermittelnden, mediativen Fähigkeiten
  • Klare, sachliche und erklärende Kommunikationsfähigkeit, sowohl schriftlich als auch im Gespräch
  • Kenntnissen über relevante Gesetze (insbesondere die Internationale Menschenrechtscharta, AGG, SGB-I, Landespolizeirecht in Bayern, EU-Richtlinien gegen Rassismus) und über die Strukturen der relevanten Behörden
  • Erfahrungen in Netzwerkarbeit und Kontaktakquise
  • Sicheren sprachlichen und schriftlichen Fähigkeiten in Deutsch und entweder Englisch oder Französisch; wünschenswert wären auch andere afrikanische Sprachen, Portugiesisch oder Spanisch.
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung im Bereich Diskriminierung

Wir bieten:

Ein Festgehalt (angelehnt an TVöD 11.1) an einem kommunikativen Arbeitsplatz in der Anlaufstelle zu Anti-Schwarzen Rassismus in Nürnberg des ZAGD e.V. an.

  • ein Projekt (communitybasiert) komplett neu zu beginnen und durchzuführen
  • spannende, innovative, quantitative und qualitative Forschungsmethoden zu erproben
  • Weiterbildung zu projektspezifischen Themen

Menschen mit Migrationshintergrund und afrikanischer Herkunft werden ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.

Vorbehaltlich der erwarteten Förderzusage Seitens des Bundes erfolgt die Einstellung zunächst bis Dezember 2024.

Eine Anschlussfinanzierung für das Projekt und eine in diesem Rahmen mögliche Fortführung des Beschäftigungsverhältnisses werden vom Träger angestrebt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit allen relevanten Unterlagen senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail zusammengefasst in einer einzigen PDF-Datei an bewerbung@zentralrat-afrikagemeinde.de

 

Ansprechpartner: Abayomi Bankole

Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland sucht ab sofort eine* einen Projektmitarbeiter*in für das Projekt „Begegnung und Sport als Brücke zu Integration“ der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V.“ Arbeitsort ist Berlin ggf. andere Städte in Deutschland.

Aufgabengebiete:

  • Mitarbeit als Öffentlichkeitsreferent*in im Projektteam

  • Betreuung und inhaltliche Pflege der medialen Kommunikationswege (Website, Facebook, Instagram)

  • Planung und Durchführungen von Veranstaltungen

  • Vernetzung und Netzwerkarbeit

  • Administrative Zuarbeit der Projektleitung

  • Weitere zugewiesene Aufgaben

Wir wünschen uns eine*n Kollegen/ *in mit

  • Hochschulabschluss in, Kommunikationswissenschaft, Geisteswissenschaften, Sportwissenschaften, Sozialmanagement oder vergleichbarer Qualifikation

  • relevante Berufserfahrung in der analogen und online-gestützten Öffentlichkeitsarbeit

  • Kompetenzen und Erfahrung in Öffentlichkeitsarbeit für zuwanderungs- und integrationsspezifische Themen

  • Erfahrung im Veranstaltungs- und Projektmanagement

  • Netzwerk- und Teamkompetenz bei ausgeprägter Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten

  • interkultureller Kompetenz

  • sehr guter EDV-Anwendungskompetenz zu Office-Programmen, Web-Design, CMS Fremdsprachenkenntnisse (Englisch, Französisch und/oder portugiesisch von Vorteil)

  • Bereitschaft zu Dienstreisen und ggf. zum Einsatz in den Abendstunden bzw. an Wochenenden

Wir bieten:

Ein Festgehalt an einem kommunikativen Arbeitsplatz in der Geschäftsstelle des ZAGD e.V. in Berlin an.

  • Ein Projekt komplett neu zu Beginnen und den Prozess mitzubestimmen
  • Weiterbildung zu projektspezifischen Themen

Menschen mit Migrationshintergrund und afrikanischer Herkunft werden ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.

Vorbehaltlich der erwarteten Förderzusage seitens des Bundes und im erfolgt die Einstellung zunächst bis Dezember 2023.

Eine Anschlussfinanzierung für das Projekt und eine in diesem Rahmen mögliche Fortführung des Beschäftigungsverhältnisses werden vom Träger angestrebt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit allen relevanten Unterlagen senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail zusammengefasst in einer einzigen PDF-Datei an bewerbung@zentralrat-afrikagemeinde.de

Ansprechpartner: Abayomi Bankole

Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. sucht ab sofort eine*n Projektmitarbeiter*in für die Buchhaltung im Kompetenznetzwerk Rassismus gegen Schwarze Menschen (KomPAD), für den Bereich Beratung und Monitoring, in Nürnberg ggf. andere Städte in Deutschland. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren und Soziales.

Aufgabengebiete:

  • Buchhaltung, Abrechnung für beide Büros (Standorte Berlin und Nürnberg)

  • Durchführung von Büromanagement/Administrationsarbeit

  • Organisation des Terminkalenders

  • Organisation von Treffen, Veranstaltungen, Fortbildungen

  • Organisation und Abrechnung der Veranstaltungen

  • Unterstützung des Melde- und Dokumentationssystems

  • Organisation und Abrechnung der Veranstaltungen

Wir wünschen uns eine*n Kollegen*in mit:

  • Kaufmännischer oder vergleichbarer (Fach-)Hochschul- oder Berufsausbildung
  • Erfahrung in der Buchhaltung bzw. der Verwaltung von öffentlichen Geldern
  • Organisatorischen und administrativen Fähigkeiten, Erfahrung in der Organisation bzw. Management von einem Büro
  • Sicherem Umgang mit Software-Tools, insbes. Windows-Paket (Excel, Word, Outlook)
  • Selbständiger und strukturierter Arbeitsweise
  • Einem Auge für Details
  • Team-, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
  • Kultur- und diskriminierungssensible Herangehensweise
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildungen im Bereich Diskriminierung

Wir bieten:

Ein Festgehalt (angelehnt an TVöD 9) an einem kommunikativen Arbeitsplatz in der Anlaufstelle zu Anti-Schwarzen Rassismus in Nürnberg des ZAGD e.V. an.

  • ein Projekt (communitybasiert) komplett neu zu beginnen und unterstützend zu begleiten

  • Weiterbildungen zu projektspezifischen Themen

Menschen mit Migrationshintergrund und afrikanischer Herkunft werden ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.
Vorbehaltlich der erwarteten Förderzusage Seitens des Bundes erfolgt die Einstellung zunächst bis Dezember 2024.

Eine Anschlussfinanzierung für das Projekt und eine in diesem Rahmen mögliche Fortführung des Beschäftigungsverhältnisses werden vom Träger angestrebt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit allen relevanten Unterlagen senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail zusammengefasst in einer einzigen PDF-Datei an bewerbung@zentralrat-afrikagemeinde.de

Ansprechpartner: Abayomi Bankole